Freitag, 2. Juli 2010

Warum mir die A-Blogger auf den Keks gehen

…. und ich für mehr Katzencontent bin.

Das Weib räumt ja gerade Ihren Feed-Reader aus und ist dabei wieder mal über die sogenannten A-Blogger gestolpert. Ich gestehe, ich hab sie früher alle gelesen, den Basic, den Lawblog, Stefan Niggemeier, Spreeblick und wie sie alle heißen. Im Laufe der letzten 2 Jahre sind es immer weniger geworden. Mittlerweile folge ich ihnen nur noch via Rivva.
Warum ich jetzt darüber schreibe? Weil wieder eine Sau durch Kleinbloggersdorf getrieben wird. Und mir die Reaktionen vollkommen weltfremd, unverschämt und nicht nachvollziehbar sind.
Vergangene Woche hat die Welt kompakt ein Experiment gestartet und deutsche A-Blogger (wer bestimmt das eigentlich?) in Ihre Redaktion geladen, um eine Printausgabe (jetzt zum Download als PDF) zu gestalten. Habe ich nicht gesehen, daher enthalte ich mich über Sinn oder Unsinn des ganzen. (Nur soviel: für meine Generation war und ist die Springerpresse der Feind. Mal ehrlich. Welt und Bildzeitung sind bah! *persönliche Meinung, vom Grundgesetzt gedeckt* ) Und die ganze Woche toben nun die hämischen Kommentare durchs Netz, inkl. des Redakteurs der Welt kompakt (Sinngemäß: Gottseidank ist das vorbei.)
Die teilnehmenden Blogger sind angefressen, kommentieren entsprechend und schwuppdiwupp wird man stellenweise an Flamewars im Heise-Forum erinnert. (Oh, selige Zeiten!)
Nun fragt sich der geneigte Leser: was will das Weib eigentlich sagen?
Es geht seit ein, zwei Jahren eine Welle durch Bloggerland, so von wegen Professionalität beim Bloggen, Relevanz und all dem anderen Kram, bei dem ich an Wirtschaftsunternehmen denken muss. Dementsprechend lesen sich inzwischen viele Blogs. Da wird salbadert, es herrscht Monotonie (man muss ein Thema finden, das viele Leser anzieht, sonst lohnt sich die Mühe nicht. Dummerweise sind es immer die gleichen Themen….), da wird kreuz und quer verlinkt (natürlich nur mit relevanten Blogs, alles andere bringt ja keine neuen Leser), der neuste heiße Shize im Blog eingebaut (wetten, in 2 Jahren kennt kein Mensch mehr Flattr) usw.
Und es wird immer leichter, besagte Sau durch den Ort zu treiben, weil jeder versucht, möglichst früh auf den Zug aufzuspringen um sagen zu können: “Ich war dabei”. Und das Netz wird noch monotoner. Und der Ton immer rauer. Weil “nett” kann ja jeder, zynisch und sarkastisch ist das neue Schwarz. Positives Sprache liest man fast nur noch, wenn besagter Blogger irgendein tolles Gadget testen (und behalten darf), welches er natürlich vollkommen unvoreingenommen verbloggt. </sarkasmus>
Kleinbloggersdorf ist mittlerweile ein Trabantenstadt, auswechselbare Fassaden, auswechselbare Inhalte. Mal ehrlich, wenn ich nochmal eine Verlinkung zu einem Legovideo sehe, muss ich speien. Ich will nicht in 50 Blogs das gleiche lesen, unterscheidbar nur nach Säuregrad der Sprache.
  • Ich möchte bunt!
  • Ich möchte einzigartige Stimmen lesen, ich möchte Themen, die ich nicht schon beim überfliegen von Rivva 30 mal gelesen habe.
  • Ich möchte Testberichte von Gadgets lesen, die von “Bastelmuttis” und Mädels getestet wurden und nicht von den leading Nerds.
    Wir Frauen nutzen das Zeug nämlich anders als die Herren, die damit tagtäglich im Arbeitsleben zu tun haben.
  • Ich möchte Inspiration, ich möchte dazu angeregt werden, neue Wege zu gehen, neue Dinge anzuschauen.
  • Ich möchte positive Menschen, die Freude an den kleinen Dingen des Lebens haben. Und ich möchte auch an Ihren Schicksalen teilhaben. Hinter manchem vermeintlichen Hausfrauenblog verstecken sich unglaublich starke Menschen, die mit großer Würde versuchen, unglaubliche Katastrophen zu verarbeiten.
Das ist Relevanz, meine Damen und Herren Alphablogger und nicht 5.000 Zugriffe im Monat und 234,50€, die Ihr mit Flattr im Juni verdient habt.
Und wenn ich dafür hin und wieder Bilder der Lieblingskatze anschauen “muss”, who cares.
(Ich habe bewusst nicht zu Artikeln, Blogs und Kommentaren verlinkt, mir geht es nicht um Trafic, mir geht es um meine eigene kleine “Klowand”.)

(Edit: Ich habe den Link zur Welt-Kompaktausgabe eingefügt, der heute (07.07.2010) getwittert wurde.)

Kommentare:

Perdita hat gesagt…

Hallo wilder Garten,

mir gefällt dein Blogname, ehrlich. Hatte auch viel Jahre einen Wilden Garten im wahrsten Sinne des Wortes.

Mir geht der ganze Bloghype auch auf den Keks. Habe auch meinem Blog seit 4 Wochen nichts mehr gepostet. A - keine Zeit, B - keine Lust und auch keine Inspiration. Ok mich hat die Strickwut gepackt, morgen gibt es dann Bilder der Ergebnisse und auch Neues zu meiner Selbstständigkeit. Habe zu dir übrigens über Twitter gefunden.

Lieben Gruß Perdita

Markus / zoomlab.de hat gesagt…

Na da bist Du ja bei mir genau richtig :-)

The Communication Coaches hat gesagt…

Jou, irgendwann geht das Wichtigste beim Bloggen verloren, wenn man nur noch auf Kohle und Klickrate schaut: Der Spaß.

Bjoern hat gesagt…

Weiß zwar nicht genau was der Begriff A-Blogger heißt, aber daß fast in jedem Blog die gleichen Neuigkeiten stehen gefällt mir auch nicht!! Ganz im gegenteil, meistens orientiere ich mich danach ob&wer das Thema schon verbloggt hat^^ bevor ich poste.
Naja Du bist erstmal gefeedet ;-)
Gruß Bjoern

Nimue hat gesagt…

Na, dann sind wir ja schon zu viert :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...